Alltag 00009

Heute geht die Alltags-Serie bereits in die neunte Runde. Es handelt sich dabei um ein Projekt, das Ulli vom Café Weltenall ins Leben gerufen hat.

alltag-001-2018

Hintergründe und Details zu diesem Projekt sind in Ullis folgendem Beitrag beschrieben:
Alltag – Eine Idee

Heute möchte ich wieder einmal etwas zeigen, das zwar nicht zu meinem alltäglichen Ganzjahres-Alltag gehört, was aber während einer gewissen Zeit des Jahres durchaus meinen Alltag prägt. Und zwar freue ich mich jedes Jahr auf das Erscheinen der „Nektarinen.“ Dies ist mein Sammelbegriff für jene Lebewesen, die sich durch den Nektar von Blütenpflanzen anlocken lassen. Dazu gehören unter anderem Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und eben auch Schmetterlinge, von denen ich hier einige präsentiere. Bei den folgenden Bildern habe ich den Namen des jeweiligen Falters angegeben. Dieser wird angezeigt, wenn man den Mauszeiger auf das Bild führt. Bei der Diashow werden die Namen eingeblendet.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Klangbild
Federico García Lorca • Los reyes de la baraja

Paco de Lucía • Gitarre
Ricardo Modrego • Gitarre


Teresa Berganza • Mezzosopran
Narciso Yepes • Gitarre


Bilderquellenangabe:
„Alltag“ © Ulli Gau
Schmetterlinge © Random Randomsen

21 Kommentare zu „Alltag 00009

  1. Zauberschön deine Schmetterlinge…
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 3 Personen

    1. Lieben Dank für dein nektarinenverzaubertes Echo. 🙂
      Mit einem herzlichen Morgengruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

          1. 🎶🎵🎶🎵🎶🐦

            Gefällt 2 Personen

  2. Guten Morgen, lieber Random, da hast Du für den heutigen Ohrwurm gesorgt, der nicht besser zu den Flatterdingern passen könnte. So eine Vielfalt an Nektarinen habe ich hier oben nicht, überhaupt hat sie auch in unserer Gegend stark abgenommen. Die Namen sind manchmal die reinsten Zungenbrecher und zum Mittleren Weinschwärmer habe ich schon kommentiert – da kommt einem doch sofort ein funkelnder Rotwein in den Sinn?
    Findest Du sie in Deiner unmittelbaren Umgebung oder eher auf Spaziergängen, z.B. wenn Du in die Pilze gehst?
    Habe Dank für die so schön in Szene gesetzten Flatterwesen und eigentlich gehören ja auch (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl) die Raupen dann einige Tage zu Deinem Alltag?
    Fröhlicher Gruß vom Dach, Karin

    Gefällt 4 Personen

    1. Lieben Dank für deine freudige Nektarinenresonanz. 🙂
      Die „Reyes de la baraja“ sind seit Jahrzehnten mein Favorit unter den „Canciones“ – und ich konnte mir keine passendere Musik für meine flatterhaften Schönheiten vorstellen. 😀
      Auch hier sind sie eher selten geworden. Die landwirtschaftlich genutzten Flächen (und oft auch die Hausgärten) in der näheren Umgebung haben in der heutigen Form nur ein erbärmliches Nahrungsangebot. Die hier vorgestellten Nektarinen habe ich vorwiegend auf Waldlichtungen und an Waldrändern angetroffen. Einige davon sehe ich sogar recht häufig – andere haben aber auch dort Seltenheitswert.
      Die Raupen treffe ich hingegen höchst selten. Wenigstens eine wird aber demnächst zu sehen sein – allerdings leider ohne den dazu passenden Falter. 😉
      Mit einem flatterhaften Morgengruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

  3. Deine Galerie der Schmetterlinge ist bezaubernd! Ihre Namen gleich zu erfahren, gefällt mir. Und mit der Musik zusammen, vor allem noch beim rhythmischen Umschalten bei den Dias dazu, ist alles Freude pur! Danke!
    Braunauge und Kleewidderchen gefallen mir heute besonders! Mir sind sie noch nie begegnet.
    Sind es vor allem Disteln, an denen sich die Schmetterlinge hier laben?
    Liebe Grüße und hab’s gut, Petra

    Gefällt 3 Personen

    1. Lieben Dank für deine verzauberte Resonanz. 🙂 Die Musik kompensiert hier etwas, das die Bilder nicht vermitteln können. Beim Fotografieren ist man ja froh, wenn die Nektarinen mal einige Augenblicke still halten. Aber zum Gesamteindruck gehört doch eben eine lebenssprühende Leichtigkeit, die nun halt die Musik hier beiträgt. 🙂
      Bei den Schmetterlingen habe ich inzwischen doch eine gewisse Bestimmungs-Erfahrung. Also fand ich, es wäre eine gute Idee, die Namen gleich anzugeben. 😀
      Disteln sind hier recht häufig und bei den Nektarinen sehr beliebt (auch ich mag es, ihren süßen Honigduft zu riechen). Aktuell sind aber auch Flockenblumen recht zahlreich und nektarinenbeliebt (hier in der Gegend besonders die Skabiosen-Flockenblume). 🙂
      Mit herzlichen Grüßen zum zauberreichen Wochenende. 🐻

      Gefällt 3 Personen

  4. Lieber Random, was für ein zauberhafter Beitrag zum Projekt, du schenkst ihm in dieser Runde eine besondere Schönheit und uns allen dazu noch das feine Wort der „Nektarinen“. Schönheit im Alltag ist mir ganz besonders wichtig, so lässt sich die menschliche Unbill viel besser ertragen. Wir sind ja nicht auf der Welt, um uns zu grämen und immer nur zu sorgen, ja, wir dürfen geniessen und uns an der Schönheit der Welt erfreuen …
    Herzensdank und -gruss an dich
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    1. Herzlichen Dank für deine harmonische Resonanz mit besonderer Würdigung des Schönen in unserem Leben. Schönheit gehört nach meiner Erfahrung zum Wesen der Natur. Und es gehört meines Erachtens zum Wesen des Menschen, diese Schönheit zu erkennen und zu würdigen und auch selber schönheitsschöpferisch tätig zu sein.
      Es bestand (und besteht noch) manchmal die Vorstellung des irdischen Jammertals als eines Weges der Prüfung. Und es gibt sie durchaus, diese Gegebenheiten und Begebenheiten, die unsere Lebensfreude auf eine harte Probe stellen. Manchmal scheinen sie in Scharen aufzutreten und sich auf diabolische Weise windeseilig zu vermehren. Umso wichtiger ist es, dass wir der Schönheit immer wieder Raum lassen in unserem Leben. Denn die Finsternis ist von sich aus finster genug. Da taugt es nicht, wenn wir unser Lebens-Licht auch noch verdüstern.
      Mit einem herzlichen Sonntagsgruß 🐻

      Gefällt 2 Personen

  5. Hui, so viele feine Falter, die zu den schönen Gitarrenklängen hier herumflatterten, danke!
    Einige davon hatte ich auch schon vor der Linse.

    …grüßt Syntaxia

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieben Dank für dein nektarinenfreudiges Echo. 🙂 Einigen dieser Falter begegne ich öfters. Aber einen Weinschwärmer habe ich nur dieses eine Mal getroffen. 🙂
      Mit einem herzlichen Sonntagsgruß 🐻

      Gefällt 1 Person

  6. Was für eine wunderschöne Falterfülle Du hier entfaltest!
    Viele davon kenne ich nur aus Büchern, eine solche Vielfalt flattert in meiner Umgebung nicht umher.
    Und die Musik umtänzelt harmonisch-fingersaitenflink den Anblick der feinen Flügelwesen!
    Flügelstaubige Dankesgrüße von Deiner Bücherfee 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Herzlichen Dank für deine falterfrohe Resonanz. 🙂 Ich habe das Glück, dass mein mit vernünftigem Aufwand erreichbares Revier landschaftlich recht vielfältig ist. Das wirkt sich auch auf die Faltervielfalt positiv aus. In höheren Lagen gibt es sogar Wiesen, die zwar beweidet, aber kaum jemals gemäht werden. Allerdings ist zahlenmäßig in den letzten Jahren ein beträchtlicher Schwund zu verzeichnen. Zwar gibt es immer noch viele Arten – aber etliche sind doch recht selten zu beobachten. Nun vertraue ich noch auf die Zauberkraft des Sommerflieders, dessen Blüte erst zaghaft beginnt. 🙂
      Mit einem nektarinenverzauberten Gutenachtgruß von mir zu dir. 🐻

      Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Alltag -10- |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close